Travel: 20 Tipps für die Provence

Travel: 20 Tipps für die Provence

Es ist schon fast wieder 2 Monate her, dass ich Frankreich besucht habe. Deshalb wird es längst fällig, dass ich darüber schreibe. Wer meinen alten Blog noch kennt, der erinnert sich vielleicht noch an die Frankreich-Beiträge vor 3 Jahren. Heute möchte ich gerne beide Besuche in der Provence zusammenfassen und euch meine 20 Must Sees in Südfrankreich vorstellen.

1. Museen in Avignon

Wir beginnen mit einer schlecht Wetter Alternative, in einer Stadt die es mir sehr angetan hat. Egal ob es regnerisch ist oder man einfach nur der Hitze entfliehen will, Museen sind dafür genau das Richtige. Avignon hat davon auch einige zu bieten. Ich habe mich für die Lambert Collection entschieden. Ein Museum mit abstrakter Kunst. Wer auf so was steht, sollte unbedingt vorbeischauen.

Tipp: Mit der Avignon Pass, den ihr kostenlos an eurem ersten Museum bekommt, könnt ihr ab dem 2. Ort zum Passpreis weitere tolle Plätze erkunden. Da spart man schon mal bis zu 50 % vom eigentlichen Eintrittspreis.

2. Papst Palast

Das wohl auffallendste Gebäude in ganz Avignon, ist der Papstpalast in dem früher die Päpste residiert haben. Heute kann man es nur noch besichtigen. Auch hier kann man mit dem Avignon Pass viel Geld sparen.

7. Park Rocher des Doms

Wer in der Nähe des Papstpalastes unterwegs ist, sollte unbedingt einen Abstecher in den Park machen und die Aussicht von hier oben genießen. Durch die ganzen Aussichtspunkte, kann man fast über die ganze Stadt schauen.

3. Spaziergang durch die Altstadt

Die Altstädte in südfranzösischen Städten, haben so viel Scharm und haben so viel zu bieten. Schaut euch um und stöbert durch Galerien und kleine Boutiquen.

3. Pont du Avignon

Wo man in Avignon ebenfalls nicht dran vorbei kommt ist der Pont du Avignon bzw. Pont Saint-Bénézet. Eine Brücke die mitten in der Rhône endet und nicht zum andern Ufer führt. Auch über diese sollte man unbedingt mal laufen.

Tipp: Wer auf die andere Uferseite möchte, kann das kostenlose Boot, ein paar Meter weiter, benutzen und auf der anderen Seite, im Restaurant Le Bercail, ein leckeres Abendessen genießen.

4. Les Halles

Les Halles ist eine Markthalle, in der ihr alles findet, was das Herz begehrt. Jeden Morgen habe ich mir ein Croissant und frisches Obst geholt. Wer regionales Essen probieren will, ist hier genau richtig.

6. Riesenrad fahren

Eine Runde Riesenrad fahren und die Stadt von oben genießen. Das ist der perfekte Abschluss für einen Tag in Avignon.

9.  Arles

Von Avignon gibt es direkt einen Zug nach Arles, aber auch mit dem Auto kann man schnell die Van Gogh Stadt besichtigen. Auch hier sollte man unbedingt durch die kleinen Gässchen schlendern und ein Eis genießen.

10. Amphitheater von Arles

Die große Arena kann man eigentlich gar nicht verfehlen. Wer sich das Amphitheater auch gerne von innen anschauen mag, sollte es mal mit Handeln versuchen. Wir haben dabei einiges an Geld sparen können.

11. Brücke von Langlois

 

Vielleicht kennt ihr das Bild von Van Gogh mit der Zugbrücke, welches in Arles entstanden ist. Wer diese gerne in Echt sehen möchte, muss etwas an den Stadtrand und kann diese dann kostenlos besichtigen. Drüber laufen kann man aber leider nicht.

12. Les Baux

Besser mit dem Auto zu erreichen, ist die Stadt Les Baux. Eine Stadt die aus den Steinbrüchen entstanden ist und daher Bekanntheit erlangt hat. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Es gibt viele kleine Gässchen und einen Schokoladenladen aus dem ihr euch unbedingt etwas mitnehmen müsst. Leider ist die kleine Stadt sehr überlaufen.

13. Ockersteinbruch

Einer der schönsten Orte die ich in Frankreich besucht habe, waren die Ockersteinbrüche in Roussillon. Ein unglaublich überwältigender Ort den man unbedingt gesehen haben muss.

14. Pont du Gard

Ebenfalls sehr bekannt in der Provence und Südfrankreich allgemein,  ist der Pont du Gard. Ein römisches Aquädukt, welches als eines der besterhaltenen gilt. Man kann ebenfalls darüber laufen, was wir aber nicht getan haben. Außerdem kann man dort auch Kanu fahren. Dort gibt es einige Kanus zum ausleihen.

15. Carmague Nationalpark

Sehr klassisch für die Provence sind Flamingos. Wer diese sehen möchte, sollte unbedingt in den Carmague Nationalpark. Es ist faszinierend, so viele Vögel auf einmal zusehen und auch die etwas längere Anreise hat sich sehr gelohnt. Von Avignon fährt man mit dem Zug nach Arles und dann weiter mit dem Bus zum Nationalpark. Aber Vorsicht! Der Busfahrer hält nicht an jeder Bushaltestelle. Meiner, hat mich etwas weiter weg vom Nationalpark raus gelassen. Dennoch hat alles gut geklappt. Mit Glück seht ihr auch noch ein paar Pferde, so wie ich.

16. Sorgue Quelle

In Fontaine-de-Vaucluse findet man die  Sorgue Quelle. Eine Quelle die im Frühjahr ansteigt und über Felsen in die Sorgue (Fluss) fließt.

17.  Nervenheilanstalt von Vincent van Gogh in Saint-Rémy

Wer sich für Kunst und besonders für van Gogh interessiert, kommt hier nicht dran vorbei. Die Nervenheilanstalt spielt in seinem Leben eine große Rolle und man bekommt einen sehr guten Einblick in sein früheres Leben. Besonders auch die Lavendelfelder im Garten der Anstalt, erwecken den typischen Flair für die Provence.

18. Amphitheater von Nîmes

Nîmes ist auch einen Tagesausflug wert. Auch hier sollte man unbedingt wieder durch die Stadt laufen und in einem der Cafés vor der Arena etwas leckeres essen. Auch hier gibt es eine gute Zugverbindung von Avignon nach Nîmes.

19. Jardin de la Fontaine

Nicht unbedingt der beste Platz bei prallender Sonne, aber dennoch wunderschön. Gleich hinter dem Garten mit den ganzen Springbrunnen, befindet sich außerdem ein schattiger Park.

20. Maison Carrée

Ein super schönes antikes Gebäude mitten in der Stadt, ist das Maison Carrée. Leider war gerade eine Veranstaltung und ich konnte nicht hinein gehen. Aber ein Bild davor ist auch schon beeindruckend.

Das waren meine 20 Must Sees in der Provence. Wo wollt ihr unbedingt mal hin, und was ist euer nächstes Reiseziel ?

Kommentar verfassen